Freiwillige Feuerwehr Leitershofen

Vier Kameradinnen und Kameraden konnten am Mittwoch, den 10.05.2023, bei der Berufsfeuerwehr Augsburg, den Lehrgang für Atemschutzgeräteträger erfolgreich beenden.

Vom Anlegen des Gerätes, über Verhalten in Gefahrensituationen bis hin zur Prüfung in Theorie und Praxis wurde in den drei Lehrgangstagen viel über das Thema Atemschutz gelernt.

Die Prüfung wurde von allen vieren erfolgreich abgelegt.

Herzlichen Glückwunsch!

Bild links: V.l.N.r.: Günther Wagner, Markus Gaugenrieder, Maria Huschina, Michaela Sirch

 

Am Mittwoch Abend stand wieder eine Jugendübung an. Thema dieses Mal waren Schläuche und Armaturen.

Es wurde viel gelernt über Armaturen zur Wasserentnahme- ,Fortleitung- und Abgabe. Nachdem alle Armaturen von den Jugendlichen richtig zugeordnet wurden und die Funktion richtig erklärt worden war, konnte noch ein kompletter Löschaufbau geübt werden, um auch einige der bereits angesprochenen Armaturen in der Praxis zu benutzen.

 

Am Mittwoch den 26.04.2023 stand bei unserer Jugend Tragbare Leitern auf dem Plan.

Welche Tragbaren Leitern gibt es? Welche Höhen kann ich mit Tragbaren Leitern erreichen? Wie kann man Leitern bei der Feuerwehr sonst noch verwenden?

Diese Fragen und viele mehr, wurden in dieser Übung beantwortet. Danach wurde noch unsere 4-teilige Steckleiter aufgebaut und jeder durfte auch mal auf das Dach unseres Gerätehauses steigen. Am Schluss wurde der Rettungsknoten wieder ins Gedächtnis gerufen und es wurde geübt wie man eine Person über eine Leiter nach unten führt.

 

   

Am Mittwoch den 19.04.2023 wurde eine Besichtigungsübung durch die Kreisbrandinspektion durchgeführt.

Bei dieser Übung wurde die Leistungsfähigkeit der Feuerwehr geprüft. Die Sauberkeit im Gerätehaus sowie von den Fahrzeugen, die Einhaltung der Prüffristen für sämtliche Geräte und vieles mehr, wurden genau unter die Lupe genommen.

Zum Abschluss fand noch eine Einsatzübung bei der Firma Erhardt + Leimer statt. Dort wurde ein Lagerhallenbrand mit mehreren vermissten Personen angenommen.

Alles in allem verlief die Besichtigungsübung sehr gut und es wurde viel Lob und Anerkennung seitens der Kreisbrandinspektion ausgesprochen.

Bei einer gemeinsamen Brotzeit konnte der Abend gemütlich ausklingen. 

 

Am 27.03.2023 stand die erste von drei Unterweisungen dieses Jahr, auf unsern Defibrillator an. 

Ziel war es sich mit dem Gerät vertraut zu machen und die Reanimation sicher zu beherrschen, um im Ernstfall wissen was zu tun ist.

Da bei einer Reanimation jede Sekunde zählt, wird hier die Feuerwehr zusätzlich zum Rettungsdienst alarmiert, um den Zeitvorteil auszunutzen.

In solchen Fällen werden wir als sogenannter "First Responder" alarmiert und leiten erste Maßnahmen, wie die Reanimation oder Defibrillation ein, solange bis der Rettungsdienst eintrifft.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.